Hummeln, die keine Hummeln sind


Vorsicht Verwechslungsgefahr !

Die Vielfältigkeit der Natur ist beeindruckend. Tausende von Arten sind von ihr erschaffen worden. Oft scheint es, als habe Mutter Natur dabei hin und wieder auf bereits bestehende Lösungen zurückgegriffen und so Arten mit großen Ähnlichkeiten entstehen lassen.

So auch bei den Hummeln. Verschiedene Arten verleiten oft dazu Insekten für Hummeln zu halten, obwohl keine sind.

Nachfolgend werden die Spezies vorgestellt, die am häufigsten zu Verwirrungen führen – oder ganz einfach so auffällig sind, daß ich immer wieder danach gefragt werde.



Wollschweber
(Bombyliidae, Hummelfliege, “Kolibri-Hummel”)

Diese kleine Fliegenart sieht auf den ersten Blick einer Hummel zum verwechseln ähnlich! Ich selbst habe sogar einmal eine gefangen, um diese vermeintliche Hummel anzusiedeln.
Auffällig ist ihr Kolibri-ähnlicher Flug: ohne zu landen saugt sie mit ihrem langen Rüssel Nektar aus der Blüte. Das wendige Insekt ist sehr schwer zu fotografieren.

Weitere Informationen im Internet:
Insektenbox







Solitärbienen
Sehr oft werden Solitärbienen für Hummeln gehalten. Durch ihr behaartes Aussehen (je nach Art) ist durchaus eine gewissen Ähnlichkeit mit Hummeln gegeben. Es handelt sich hierbei jedoch um eine völlig eigene Art. Weltweit gibt es ca 30.000 Solitärbienenarten, mehr als 500 davon gibt es in Deutschland.

Sie leben solitär, d.h. sie bilden keine Staaten wie es bei den Bienen der Fall ist. Es gibt somit keine Solitärbienen-Arbeiterinnen sondern jede Solitärbiene ist eine Königin. Diese sucht sich eine Niströhre in die sie Pollen einträgt und ein Ei ablegt. Ist dir Röhre voll wird sie verschlossen und die Königin sucht sich einen anderen Standort für ein neues Nest.

Auffällig sind manche Solitärbienenarten, die ihre Niströhren in den Erdboden graben: Ihre Nester sehen aus wie kleine Vulkane, da sich der Abraum um das Nest herum anhäuft und so ein kleienr Hügel entsteht, in dessen Mitte das Einflugloch ist.

Solitärbienen sind absolut harmlos, dafür aber recht nützlich für die Bestäubung zahlreicher (Nutz-)Pflanzen.


Weitere Informationen im Internet:
Umfangreiche Seite speziell für Solitärbienen







Holzbiene
Selbst habe ich leider noch keine Holzbiene gesehen, aber dafür viele Anfragen erhalten, um was für ein Insekt es sich denn dabei handelt. Auch
hier ist die Verwechslungsgefahr mit Hummeln relativ gering, doch da ich immer wieder danach gefragt werde habe ich es in diese Liste aufgenommen. Die Holzbiene baut ihr Nest in einen dürren Ast bzw. Balken und fällt vor
allem durch die blau schimmernden Flügeln auf.


Weitere Informationen im Internet:
Insektenbox







Schwebfliegen
Schwebfliegen gehören – wie der Name schon sagt – zur Familie der Fliegen. Aufgrund Ihres Aussehens werden Sie jedoch häufig mit Wespen oder anderen stechenden Insekten verwechselt. Dabei besitzt die Schwebfliege überhaupt keinen Stachel und ist völlig harmlos.


Weitere Informationen im Internet:
Insektenbox.de
Schwebfliegenfreunde Niedersachsen
Die Schwebfliegenzeitschrift
Homepage von Andreas Regner, Kiel
Die Welt der kleinen Krabbeltiere von Jose Verkest und Maria Pfeifer
Homepage von Werner Heitland







Taubenschwänzchen
Die Verwechslungsgefahr mit Hummeln ist zwar gering, dennoch werde ich immer wieder gefragt, um welche Art es sich bei diesem auffälligem Falter handelt. Vor allem durch seinen Kolibri-ähnlichen Flug fällt dieses Insekt auf: mit seinem langen Rüssel saugt es im Flug Nektar aus der Blüte.


Weitere Informationen im Internet:
Info’s aus der Schweiz
Insektenbox
Fotonatur.de








Nistkasten

Aus dem Forum

Umweltgarten