Temperaturen im Hummelnest


geschrieben von Bulli am 05.06.2017 00:30:49
Als Antwort auf Temperaturen im Hummelnest von Wildbienenschreiner am 04.06.2017 14:56:09
Auf diesen Beitrag antworten     Zurück zur Übersicht

>Übrigens wie ist das gedacht mit dem Belüftungskamin? Gibts da schon Erfahrungen?

Hallo WiBiS,

es geht um diesen Beitrag von 2007 im Forum:
Link

Der von den Hummeln erstellte Schlauch scheint die Erweiterung der Nestöffnung durch die Hummeln zu sein. Normalerweise hat ein Nest einen luftdichten Deckel. Bei zu hohen Temperaturen im Nest wird dieser geöffnet, damit die überhitzte Luft nach oben entweichen kann. Es steht nicht dran wie hoch die Nestwaben waren.

Erdhummeln haben gerne ein zweites Loch als Luftauslass und schieben es so zu, dass keine Wachsmotte durch kommt. Ambros Aichhorn nannte es bei einer anderen Hummelart einen Kamin. So ein Kamin führt durch die Konvektion (warme Luft steigt nach oben) zu einem Luftfluss vom niedrig gelegenen Einflugloch zum höher gelegenen Abluftloch. So kann die kältere Außenluft mit geringerer rel. Luftfeuchtigkeit ohne äußere Windeinwirkung eingesaugt werden. Dann braucht auch keine Hummel zum Ventilieren abgestellt zu werden. Ein Kamin mit langem Einlaufrohr führt außerdem dazu, dass die Hummelwachsmotte das Nest schlechter orten kann.

Wenn kein Abluftkanal/Kamin von der Maus angelegt wurde, gräbt die Hummelkönigin selbst einen.
Bild

Es ist ganz einfach. Man macht einen neuen Deckel mit Loch darin. In das Loch eine abgesägte Muffe eines HT-50 Abwasserrohres schrauben und abdichten. Ein schwarz angestrichenes 50 mm HT-Rohr mit Lüftungsgitter da rein stecken. Damit ist das ganze zerlegbar. Oben drauf ein Aerodynamisches Element, das auch bei Wind noch saugen kann, z. B. ein H aus Rohren. Dann einige Lüftungsöffnungen oben am Nistkasten verschließen oder teilweise verschließen. Wieviel Luft da durch darf, ist auszuprobieren. Die Belüftung im Vorbau bleibt offen. Dadurch kommt die Luft, die die das Hummelnest direkt kühlt. Bei 50 mm Durchmesser würde ich 50 cm Länge für das Kaminrohr nicht überschreiten. Besser wäre es, wenn um das schwarze Rohr noch ein durchsichtiges Rohrgestellt wird (Treibhaus-Effekt). Dann wird es noch ein wenig wärmer und der Kamin zieht besser. Anstatt durchsichtigem Rohr können es auch modifizierte PET-Getränkeflaschen sein. Einfach drüber stülpen.
Bitte nach dem Einbau prüfen, ob es wirklich eine Verbesserung gibt.
Vielleicht ist dann ein anderer Durchmesser oder andere Länge besser.

Armin Krenz hatte bei seiner Version noch eine Wachsmottenfalle um das Kamin-Rohr gebaut.
Link

Viele Grüße
Bulli




Beiträge in diesem Thema:

     Temperaturen im Hummelnest   - einstein 07.06.2007 20:26:20
        Temperaturen im Hummelnest   - Elke 08.06.2007 09:46:17
           Temperaturen im Hummelnest   - Johanna 08.06.2007 10:01:13
        Temperaturen im Hummelnest   - Manfred 08.06.2007 10:23:28
           Temperaturen im Hummelnest   - Johanna 08.06.2007 10:32:47
              Temperaturen im Hummelnest   - einstein 08.06.2007 21:18:57
                 Temperaturen im Hummelnest   - Johanna 08.06.2007 22:54:36
                    Temperaturen im Hummelnest   - einstein 09.06.2007 21:33:39
              Temperaturen im Hummelnest   - Manfred 09.06.2007 08:55:50
                 Temperaturen im Hummelnest   - Johanna 09.06.2007 17:23:33
                    Temperaturen im Hummelnest   - Wildbienenschreiner 04.06.2017 14:56:09
                       Temperaturen im Hummelnest   - Bulli 05.06.2017 00:30:49


Auf diesen Beitrag antworten     Zurück zur Übersicht