Honigbienen im Hummelnest - Fotobeweis nach über 200 Jahren


geschrieben von Angelika Leistikow am 25.02.2017 17:36:53
Als Antwort auf Honigbienen im Hummelnest - Fotobeweis nach über 200 Jahren von Harry am 17.07.2016 19:48:46
Auf diesen Beitrag antworten     Zurück zur Übersicht


>
>Das "Ablüften" habe ich außerhalb des Nistkastens gemacht. D.h. Bei meinem System nimmt man das ganze Nest, incl.
>Pappkarton aus dem Kasten, damit man es auch von unten untersuchen kann. Man legt das gesamte Nest auf einen Tisch, damit man vernünftig daran arbeiten kann. Dann hat eine Biene wohl das Nest entdeckt und den anderen bescheid gesagt :-)

Der Duft des "Hummelhonigs" im freigelegten Nest hat die Bienen angelockt. Im Nistkasten wären diese eher nicht aufgetaucht. Dazu kam, dass es im letzten Jahr wegen der schlechten Witterung regional unterschiedlich kaum eine Trachtmöglichkeit für die Bienen gab. Teilweise mußten diese bereits Anfang Juli notgefüttert werden.
Durch frei abgestellte Honig- oder Brutwaben kann man als ImkerIn in Windeseile eine sogenannte Räuberei auslösen, blitzschnell sind die Bienen da. Im Laufe des Sommers steigt die Räubereigefahr, am höchsten ist sie im Spätsommer.

Auch ich freue mich, dass das Forum wieder funktioniert. Ich schaue noch regelmäßig vorbei. FG Angelika






Auf diesen Beitrag antworten     Zurück zur Übersicht